Partnerschaften - Städtepartnerschaftsverein Coburg

Title
Direkt zum Seiteninhalt
Der Städtepartnerschaftsverein Coburg e.V. wurde 1988 gegründet.
 
Unser Verein will die internationalen Städtepartnerschaften der Stadt Coburg fördern, ausbauen und intensivieren:
 
Es ist die Aufgabe des Vereins, die Idee der europäischen Zusammenarbeit praktisch durch Austausch aller Altersgruppen und somit den persönlichen Kontakt mit Mitgliedern unserer Partnerstädte zu ermöglichen. Bei diesen persönlichen Kontakten werden die Themen der Vergangenheit, Gegenwart und Möglichkeiten für die Zukunft besprochen.
 
Der Austausch betrifft alle Lebensbereiche: Bildung, soziale Systeme, Wirtschaft, Kultur und Kunstbereich.
 
Der Verein engagiert sich für die europäische Integration und somit für Partnerschaften.
 
Wir fahren regelmäßig in unsere Partnerstädte, um die bestehenden Kontakte zu pflegen, zu erhalten und auszubauen.
Gais – Italien / Südtirol
 
Die Partnerschaftsurkunde wurde im September 1971 zwischen den Gemeinden Gais und Lützelbuch unterzeichnet. Bei der Eingemeindung von Lützelbuch wurde die Partnerschaft von der Stadt Coburg übernommen. Sie entstand aufgrund persönlicher Beziehungen und Freundschaften.
Oudenaarde – Belgien
Die Partnerschaftsurkunde wurde im Mai 1972 unterzeichnet. Diese Partnerschaft geht auf das Bemühen von zwei ehemaligen Kriegsteilnehmern zurück, um Verständigung zwischen dem deutschen und dem belgischen Volk herzustellen – auf Coburger Seite war dies Karl Wank von den ehem. 95ern, auf Oudenaarder Seite der Dr. Jean-Piere Deweer von den Reserveoffizieren.
Niort – Frankreich
Die Partnerschaftsurkunde wurde im Juni 1974 unterzeichnet. Hier stand vor allem die ähnliche Struktur der Städte im Vordergrund (Versicherungen, Schulwesen). Besonderer Förderer war der ehem. Realschuldirektor Bomhard, der auch den ersten Schüleraustausch organisierte.
Isle of Wight – England
 
Diese Partnerschaft wurde im August 1983 unterzeichnet. Bei der Bemühung um diese Partnerschaft wurde vor allen Dingen Wert auf geschichtliche Verbindung zu Großbritannien gelegt. Sie entstand durch die Vermittlung von zwei in Deutschland lebenden Engländern, Frau Neberle aus Bamberg und Herrn Philipps aus Bayreuth.
Cobourg – Kanada
Die Partnerschaftsurkunde wurde im Juli 1997 unterzeichnet. Ursprünglich war der Name der Stadt Little Hamilton, als 1819 die Prinzessin Charlotte, Tochter von König Georg IV., den Prinz Leopold von Sachsen-Coburg heiratete, haben sich die Bewohner von Hamilton für eine Umbenennung Ihrer Stadt in Cobourg entschieden. Cobourg liegt am Ontario-See.
Geschäftsführende Vorsitzende Maria Krumm - Breitenseeweg 5 - 96268 Mitwitz
Zurück zum Seiteninhalt