INFO-1-2023 - Städtepartnerschaftsverein Coburg

Title
Direkt zum Seiteninhalt
AKTUELL
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wünschen alles Gute für das neue Jahr, Gesundheit, Zufriedenheit und viel Erfolg.
Im Namen der Vorstandschaft möchte ich an dieser Stelle DANKE sagen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung durch unsere Mitglieder des Partnerschaftsvereins, welche immer da waren, wenn sie gebraucht wurden.
Danke auch an die Stadt Coburg, Herrn Stadtrat Jürgen Heeb, für die gute Zusammenarbeit und natürlich an unsere Freunde aus unseren Partnerstädten, herzlichen Dank.

Dieses Jahr feiern wir 60 Jahre Élysée-Vertrag, ein wichtiger Meilenstein für die Versöhnung und auch Europa. Deshalb auch die Informationen, manchmal vergessen wir so wichtige Dinge, weil wir alles als selbstverständlich
ansehen.

Nun würden wir uns freuen, wenn wir uns am Donnerstag, 19.01. zu unserem ersten Stammtisch 2023, bei Hartmann´s um 18 Uhr treffen würden.
Hier unsere Stammtischtermine 2023 immer um 18 Uhr:

Do 19.01.
Do 16.03.    
ACHTUNG Mittwoch 17.05.
Do 20.07.
Do 21.09.
Do 16.11.  Bei Hartmann´s Karchestr. 2 , Coburg

Gerne würden wir auch unsere neuen Mitglieder bei unserem Stammtisch begrüßen.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Krumm    Denise Glotzbach    Gerhard Sokola

Den Text habe ich aus den Webseiten vom deutschen Auswertigen Amt entnommen:
 
Grundstein der deutsch-französischen Beziehungen
 
Am 22. Januar 1963 unter­zeichneten Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer den „Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit“, besser bekannt als Elysée-Vertrag. Er hat bis heute nicht an Bedeutung verloren.
 
Die Jahrhunderte alte Rivalität zwischen Deutschland und Frankreich wurde beendet, der Grundstein für eine enge und freundschaftliche Zusammenarbeit gelegt. Bis heute bildet der Elysée-Vertrag die Grundlage der deutsch-französischen Freundschaft – mit keinem anderen Land arbeitet Deutschland so eng zusammen.
 
Der Vertrag besteht aus drei Teilen: zunächst verpflichtet er beide Regierungen zu Konsultationen, die regelmäßig auf Regierungsebene stattfinden. Zudem sieht der Vertrag eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung in allen wichtigen Fragen der Außen-, Sicherheits-, Jugend- und Kulturpolitik vor.
 
Ein weiterer wichtiger Teil ist der Jugend gewidmet: der Vertrag legt fest, dass in beiden Ländern die jeweiligen Sprachen gefördert werden sollen, auch der Austausch zwischen Jugendlichen wurde etabliert. In der Folge nahm das Deutsch-Französische Jugendwerk noch 1963 seine Arbeit auf. Seitdem haben  mehr als 8,4 Millionen junger Menschen aus Frankreich und Deutschland an rund 320.000 Austauschprogrammen und Begegnungen teilgenommen. [2300 Städtepartnerschaften wurden in den folgenden Jahren beschlossen. Anmerkung]
 
Der Elysée-Vertrag schließlich begründete den vielzitierten deutsch-französischen Motor für die europäische Integration: ein starkes Tandem, das sich für die enge Kooperation zwischen allen europäischen Staaten einsetzt.
 
(Quelle: Auswertiges Amt)


Geschäftsführende Vorsitzende Maria Krumm - Breitenseeweg 5 - 96268 Mitwitz
Zurück zum Seiteninhalt